Schweizer Fido und OtherNet Hub ist umgezogen

02.03.2022

Der Schweizer Hub des FidoNet und vieler OtherNets ist umgezogen.

Gegen Ende 2021 fragte der NC (NetCoordinator) Matthias Hertzog des Netzes 2:301 ob Alisha Manuela Stutz die Versorgung der Schweiz mit dem Netz 2:301 weiterführen würde, da er ins Ausland gehe und dies von dort nicht mehr gewissenhaft durchführen könne. Obwohl Alisha erst wieder seit 2020 zurück in der Mailbox und FidoNet Szene ist erklärte Sie sich sofort bereit. Der Umzug war dann für Mitte Dezember 2021 geplant. Wie es nun mal so läuft, wenn eine sehr alte Software auf eine etwas neuere migriert wird geht dies nicht ohne Probleme. Dazu änderte sich auch noch das Betriebssystem. Der Focus lag erst einmal auf dem FidoNet, denn Matthias Hertzog hat die Schweiz mit diversen OtherNets ebenfalls versorgt. Zum Jahreswechsel 2021 auf 2022 waren die Schweizer Nodes und Points mit dem FidoNet versorgt und mussten in Ihren Einstellungen nicht einmal Änderungen vornehmen. Die DNS Einträge wurden Serverseitig verändert und sogar die Passwörter wurden übernommen. Ein perfekter Umzug eines Hubs also. Und das obwohl das Leben zwischendurch sich mit Dingen aufdrängte die sofort Beachtung brauchten und viel Zeit und Durchhaltevermögen verlangten. Mit den OtherNets gab es dann jedoch zu Kämpfen. Teilweise waren die Nodes welche die Schweiz mit anderen Netzen versorgen sehr schwer zu erreichen. Netmails kamen nicht an, E-Mails wurden ignoriert oder nicht abgerufen. Durch permanentes durchforsten des Web kamen dann doch noch Kontakte zu den erwünschten Personen zustande z.b. via Messenger auf SocialMedia Plattformen. Andere wiederum änderten zwar die gewünschten Dinge gaben aber keine Rückmeldung. Pure Detektivarbeit um an jene Personen zu gelangen die Zugriff auf die Systeme haben um die Netze zusammen zu halten.

Am 01.03.2022 war es dann aber endlich so weit. Das FidoNet der Schweiz hat nun offiziell ein neues digitales Zuhause. Die Bufferzone, so der Name des Mailersystems von Alisha bietet darüber hinaus noch folgende OtherNets an: AmigaNet, BBSnet, HobbyNet und das MetroNet. Weitere werden folgen. Fragen rund um den Zugriff innerhalb der Schweiz für diese Netze können an Alisha Stutz per NetMail 2:301/113 gerichtet werden oder via E-Mail: bufferzone@abad1dea.to

Mit Hilfe von Stimpy (SysOp der Kuehlbox und CyberDawg) hat Alisha sich in kurzer Zeit alles angeeignet um einen Hub mit mehreren Netzen zu führen. Seit 2020 ist Sie ein fester Bestandteil der Mailboxszene. Deutlich länger ist Sie in der Retroszene unterwegs.

 

 


Quelle: BBSindex

Chatabend in der CrazyParadise BBS

16.01.2022

Am 06.02.2022 findet in der CrazyParadise BBS aus Berlin ein Chatabend statt. Iron, SysOp der Amiga-Box feiert Geburtstag.

Leider gab es keine genaue Uhrzeit ab wann der Abend in der CrazyParadise beginnt. Da die Uhrzeit schon bei der letzten Ankündigung vergessen wurde und der Chatabend ein erfolg wurde, scheint das auch nicht weiter wichtig zu sein :)

***UPDATE*** Am 04.02.2022 wurde erneut eine eMail versendet in der auch eine Uhrzeit genannt wurde. Ab 19 Uhr soll es los gehen.

In der Rundmail an die bereits angemeldeten User der Box fand sich noch der Hinweis, dass bitte der XChat genutzt werden soll. Dieser würde sich für den Chatabend am besten eignen.

Erreichbar ist die Mailbox unter cpbbs.de:2323 via Telnet.

Die CP, wie die CrazyParadise auch kurz genannt wird hat Tradition. Bereits in den 90ern trieb die Box ihr unwesen in der DFÜ Szene. Damals mit sehr vielen Telefonleitungen und Modems. Auch heute läuft die Mailbox noch auf original Amiga Hardware! Ein Wunsch von Iron ist es die CrazyParadise noch mal voll bis unters Dach mit Usern zu sehen. Der 06.02.2022 wäre der Perfekte Tag um diesen Wunsch zu erfüllen.

 


Quelle: cpbbs.de / BBSindex

BBS Tutorial Serie // VCF Zürich 2021 Video

18.12.2021

Heute wurde der zweite Teil der BBS Tutorial Serie "BBS / Mailbox für Noobs" veröffentlicht. In diesem Teil geht um alle Nachrichtentypen die man in einer Mailbox finden kann. Etwas Netzkunde gibt es ebenfalls.

Alle bisherigen Teile:

Teil 1: Account und Login

Teil 1.5: Mit Android und Connectbot in die Mailbox

Teil 2: Nachrichten

Teil 3 wird das Chatten in einer BBS genauer beleuchten. Um Dateitransfers geht es im vierten Teil. Diese Videoanleitungen werden im Januar und Februar 2022 verfügbar sein.

Die Beitrag zum Vintage Computer Festival in Zürich aus dem Jahr 2021 ist nun als Einzelbeitrag zu sehen.


Quelle: BBSindex

Fidian Updates und Docker-Image!

14.12.2021

Fidian updates

Das Linux Komplettpaket für FidoNet einsteiger auf Linuxmaschienen hat Updates bekommen. Laut Stimpy, Sysop der Kuehlbox und Fidian-Ingenieur liegt die Software nun für Debian Buster und Bullseye i386 und amd64 sowie für Raspbian/RaspiOS Buster und Bullseye armhf im Repository.

Damit aber noch nicht genug der Updaterrei. Denn es gibt Fidian jetzt auch endlich als Docker-Image! Alles was man dazu wissen muss findet man wie immer auf der Webseite der Kuehlbox BBS auf Kuehlbox.wtf/fidian.


Quelle: BBSindex / Stimpy / Kuehlbox.wtf

Vintage Computer Festival Zürich 2021

11.12.2021

Am 11.12.2021 ab 20.30 Uhr wird der Bericht zum Vintage Computer Festival 2021 in Zürich gesendet. Am Mittwoch den 15.12.2021 ist dieser dann auch als VoD verfügbar.

Der Stream kann wie gewohnt auf dem Kanal von BBSindex gesehen werden.

Re-Live des Streams: https://youtu.be/h60pHFenoBs?t=1636


Quelle: BBSindex

LiveStream auf den 11.12.2021 verschoben

03.12.2021

Der LiveStream inkl. dem Bericht zum Vintage Computer Festival Zürich 2021 wurde auf den 11.12.2021 20:30 Uhr verschoben.

Etwas mehr Details gibt es im Video: https://youtu.be/6i2hsuzc1ig


Quelle: BBSindex

ProBoard BBS verkauft rechte

14.11.2021

John Riley hat alle die Software ProBoard BBS und alle Rechte an Jason Bock verkauft. Laut John ist er in einen Rechtsstreit verwickelt um das Sorgerecht seiner Kinder. Jason hat John gefragt ob er im ProBoard Team bleibt. Als Support-Guru sozusagen. Damit bleib John Riley dem ProBoard erhalten. Unterdessen wurde die ProBoard GitHub Seite gelöscht. Damit ist die Zukunft von ProBoard für den Moment zumindest ungewiss. Aber es ist gut zu Wissen, dass der Rechtewechsel wegen einem guten Grund passierte.


Quelle: BBSindex / John Riley

BBSindexLIVE Staffel 3 und BBSmovie update!

23.09.2021

Am 02.10.2021 startet die dritte Staffel der BBSindex LiveStreams!

Es geht am Samstag ab 20:30 Uhr los. Im Verlauf der neuen Staffel gehen wir genauer auf Modems ein, zeigen die neusten Hardwareupdates am Computer der BlackICE BBS und mehr. Wie immer wird auch etwas über Tellerrand geschaut: Grafikkartenrestauration ist eines dieser Themen. Vielleicht bauen wir auch noch einen Computer...

Geplant sind für die dritte Staffel bisher monatlich eine Sendung bis Februar. Für den Dezember könnte es erneut zu einem XMAS-Special kommen.

Zu sehen sind die LiveStreams und andere Videos hier: https://www.youtube.com/c/BBSindex

Aber nicht nur an der LiveStreamFront gibt es Neuigkeiten zu vermelden. Es tut sich auch etwas bei dem BBSmovie Projekt. Welches leider zu einem Langzeitprojekt wurde. Hier das update:

So gut wie alle Termine wurden im Frühjahr 2020 für den Film abgesagt. Ganz langsam traut man sich aber wieder, besonders in Ländern wo man schon eine Zertifikatspflicht hat. Weitere Interviewtermine sind derzeit in Planung und die nächsten Produktionstage werden Ende des Jahres durchgeführt. Ein neues Datum wann der Film fertig ist vermag ich aber noch nicht zu schätzen. Wenn sich die Lage im grossen und ganzen beruhigt wäre Ende 2022 möglich. Dafür müssten weitere Interviews in drei verschiedenen Ländern bis zum Sommer 2022 stattfinden.

Updates, sobald es welche gibt finden sich im BBSmovie Ticker auf der BBSindex.de webseite.


Quelle: BBSindex

Offizielle Digital Talk mit sofortiger Wirkung auf Eis gelegt und auf unbestimmte Zeit eingestellt.

16.07.2021

Eines der letzten deutschsprachigen DiskMags mit lager Historie scheint zerfallen zu sein.

Die Digital Talk welche seit 1993 als Freeware Magazin auf Diskette und später als Download zu erhalten war konnte stehts unter der Webseite nemesiz4ever.de/digitaltalk abgerufen werden. Doch kürzlich änderte sich die Portalartige Webseite samt Forum zu einer Seite welche nur noch eine Meldung für die Besucher zeigt:

"Nachdem sich immer mehr User melden und sich beschweren, wird es Zeit ein wenig über die Situation aufzuklären, die sich hinter unserem Rücken und ohne unser Wissen entwickelt hat.

Thunder.Bird ist kein Chefredakteur der Digital Talk, sondern war ein Anwärter auf den Posten, nachdem der alte Chefredakteur Trixter abdankte (warum das wohl so kam?). Die Teaminterne Abstimmung ob er Chef werden soll oder nicht, konnte er Ende Dezember 2020 nicht für sich entscheiden - akzeptiert diese Entscheidung aber scheinbar nicht, wie auch ein kleiner Teil des alten Teams, welches sich daraufhin in 2 Lager teilte. Eigentlich hätte die DT schon ab dem Zeitpunkt auf Eis liegen müssen, um weiteren Anwärtern Platz zu machen, sobald es welche gibt - aber man wollte ihm noch eine zweite Chance mit der 110 geben um was auch immer zu beweisen. Dies wurde ihm auch von unserer Seite aus gestattet (natürlich in einem gewissen Rahmen, dh. die Erstellung braucht nach der Deadline ungefähr 2 Tage, als nach einem Monat immer noch nichts kam, begann Trixter mit der Einstellung des Nemesiz).

Aber anstatt daß er seine ganze Energie in die Ausgabe 110 steckt, scheint er heimlich ein neues Team aufzubauen, täuscht andere um sie zur Mitarbeit zu bewegen und betreibt irgendwelche Pläne, um doch noch an sein Ziel der Übernahme zu kommen. Kurzum - er ist nur ein Ersteller ohne irgendwelche Befugnisse oder Rechte (wenn es anders wäre, wie lange wäre dieser Text dann wohl online?). Wir dulden solches Verhalten in unserem Namen in keinster Weise und distanzieren uns hiermit von irgendwelchen "Rettungsaktionen" deren Ursachen diese Leute im Grunde selber verursacht haben. Aber genau das merken viele Leute gerade auch ohne unser zutun - evtl. hätte ein vorheriger Blick auf diese Seite geholfen um zu erkennen, wer zum Team gehört und wer nicht.

Um weiteren Schaden abzuwenden, wird die offizielle Digital Talk mit sofortiger Wirkung auf Eis gelegt und auf unbestimmte Zeit eingestellt.

Ob eine 110 erscheint, liegt nicht in unserer Macht (wir wissen von deren Stand rein gar nichts und haben uns nicht daran beteiligt) - und selbst wenn, wird diese mit Sicherheit nicht über diese Seite erscheinen, da diese in Kürze ebenfalls eingestellt wird. Sorry daß wir erst so spät eingreifen, aber wir haben es leider nicht früher mitbekommen.

Die "Mehrheit des offiziellen Digital Talk Teams"..."

Im Hintergrund der Seite sind noch die Worte "We are on Ice!" zu lesen.

Da nun auch die Webseite offenbar abgeschaltet wird, scheint die DT, wie die Digital Talk in Kurzform genannt wird, nicht über die Ausgabe #109 hinaus zukommen. Es ist sehr schade, dass ein so traditionsreiches DiskMag rund um den Commodore ein solches Ende findet.

In der ersten Staffel des BBSindexLIVE Streams wurde das DiskMag mit einem kleinem Beitrag vorgestellt: https://www.youtube.com/watch?v=eB9CGD_OdOs

Das vollständige Archiv der 109 Ausgaben gibt es in der BlackICE BBS sowie auf zahlreichen Webseiten. Dazu gehört c64.at oder auch csdb.dk


Quelle: nemesiz4ever.de / amiganer @ blackice

RC-BOX startet auf RC2014 Hardware

25.06.2021

Lodger aus Düsseldorf ist in der BBS Community nicht nur bekannt als SysOp der Wintermute BBS sondern auch als Programmierer der Contiki BBS Software welche einen Commodore 64/128, mit Zusatzhardware, in eine Mailbox umwandeln kann. Seit über einem Jahr ist er Fan der RC2014 Hardware. Dieser Z80 basierter Computerbausatz hat Ihn nun zur neuer Kreativität verleitet. Er schreibt dazu im Classic-Computing Forum:

"Ich habe mir einen lange gehegten Traum erfüllt und auf Basis eines CP/M fähigen RC2014 mit SIO/2 Schnittstellen Modul und Wifi Modul eine kleine, CP/M basierte Mailbox, die "RC-BOX", aufgesetzt."

Bis er die Mailbox online nahm hat er ca. drei Tage Arbeit investiert. Dazu gehörte unter anderem das Wifi-Modul zum laufen zu bringen und die Micro BBS (MBBS) Software zu installieren und zu personalisieren. Die Mailbox-Software sollte dabei die einfache Aufgabe sein. Um die Verbindung über das Wifi-Modul herzustellen brauchte es etwas mehr:

"Für die Steuerung des Wifi Modems und das Starten des eigentlichen Mailboxprogramms setze ich das CP/M Programm "BYE5" ein. Dieses Programm nimmt eingehende Anrufe entgegen, leitet die Standard Ein- und Ausgabe auf das Modem um und startet das eigentliche Mailboxprogramm. Ich habe den Code-Insert für die SC110 SIO/2 Schnittstelle einfach vom Big Board II aus den frühen 1980er Jahren entnommen und lediglich die Port Nummern, Taktraten und Clock Divider (* 64) für den SIO/2 und die Echtzeituhr (CTC) des RC2014 angepasst."

Doch damit nicht genug. Auch die Hardware musste modifiziert werden. An Pin 21 des SIO/2 von Zilog musste ein Kabel bis zum Wifi-Modul gezogen werden damit DCD (Data Carrier Detect) funktioniert. Denn diese Leitung kann nicht über den Pin-Header der Seriellen Schnittstelle gesteckt werden. Diese Information ist zwingend nötig. Denn ohne diese erkennt das Modem und somit auch die Software nicht ob eine Verbindung besteht oder nicht. Zu sehen ist dieser Hardwarehack im übrigen sehr gut auf dem Bild der RC-BOX Hardware. Das gelbe Kabel ist am IC (SIO/2) und geht runter zum Breadboard. Von dort aus geht ein rotes Kabel zum Wifi Modem. Auf welch minimalistischer Hardware diese Mailbox läuft macht folgende Aussage vom frischgebackenen Multi-Board SysOp deutlich: "... bitte nutzt kein Copy & Paste um Nachrichten einzugeben, denn da die Box nur mit 2400 Baud angebunden ist führt das zu einem Pufferüberlauf und Buchstaben werden "verschluckt". Tippt manuell und genießt das Feeling der guten, alten Zeit!"

Am 17.06.2021 war es dann soweit. Die RC-BOX ist online!

Überrascht war der SysOp der RC-BOX über den grossen Erfolg. Im Forum des Verein zum Erhalt klassischer Computer posten die User der RC-BOX mit welchen Systemen sie die Mailbox besucht haben. Neben Webterminal sind auch Systeme wie ein Amiga auszumachen, welcher sich in die RC-BOX eingewählt hat. Wenn auch Ihr die Mailbox besucht schaut doch mal im Forum vorbei und hinterlasst ebenfalls ein Foto oder Screenshot. Die RC-BOX landete sogar im Newsletter der RC2014 Community

Zu den Zukunftsplänen hat sich Lodger klar geäussert. Die Box soll permanent laufen. Wobei das Wort Permanent an einer WLAN-Verbindung durchaus mit den üblichen Problemen zu kämpfen hat. Neben der bereits schon genannten 2400 Baud Einschränkung reden wir bei der RC-BOX über ein Single-Port-System. Auf das Chatten muss man aber nicht unbedingt verzichten. Hin und wieder ist der Sysop an der Konsole und man kann einen guten alten One-On-One-Chat genießen!

Am 10.07.2021 zahlten sich die Änderungen im Assembler Code ein weiteres mal aus. Der Teil der Software welcher verantwortlich ist für den Datenverkehr konnte von Lodger erfolgreich auf 9600 Baud getunt werden. Das bereits erwähnte BYE5 Softwaremodul war bereits vorbereitet für 4800 und 9600 Baud. Jedoch wurde es bisher nicht zu Ende implementiert. Da dies nun Lodger erledigt hat ist die RC-BOX offiziell im High-Speed Datenverkehr angekommen. Denn wie einige wissen galt diese Datenrate in den 90ern als HighSpeed Verbindung. Modemhersteller wie Zyxel z.B. bauten dafür eine gesonderte LED anzeige in Ihre Modems ein. Diese leuchtete bei Geschwindigkeiten ab 9600 Bps.

Unglücklicherweise scheinen Terminalprogramme ausser SyncTERM und Qodem bei diesem Speed Zeichen zu verschlucken. Der Ausritt auf 9600 Baud dauerte leider nur wenige Stunden an. Finetuning könnte hier helfen. Bis es stabil mit "HighSpeed" läuft wird zurück auf 2400 Baud gestellt.

Doch was macht die Mailbox so besonders? Natürlich läuft sie auf RC2014 Hardware. Aber Micro BBS ist eine Standard Mailboxsoftware. Sollten es sich andere Mailboxen auf RC2014 Hardware gründen, hebt sich die RC-BOX in einem Punkt ab. Man kann durch die Box auf das CP/M System zugreifen. ERA", "REN", "COPY", "SAVE" und "USER" Befehle sind deaktiviert. Aber wer noch nie CP/M auf einer authentischer Hardware benutzt hat kann dies nun ausprobieren!

Für Datentransfer von oder zur Box sieht es eher düster aus. Aber auch hier gibt der SysOp Hoffnung: "Up- und Downloads klappen nicht, jedenfalls nicht über WLAN, auch wenn ich mit dem RC2014 irgendwo einwähle klappt das nicht. Problem ist HW Flow-Control related (RTS/CTS), vllt. kann man da noch was machen." Die ersten Tests wurden sogar schon durchgeführt und man kann gespannt sein was für Updates in Zukunft noch passieren werden. Am besten könnt Ihr diese auf Twitter verfolgen. Dort ist der SysOp der Wintermute und der RC-BOX unter dem @Wintermute_BBS handle zu finden.

Wer sich lieber Stilecht die neusten Infos zur RC-BOX besorgt liest diese am Besten in der Mailbox selbst. Erreichbar ist die Box via Telnet unter: rc2014.ddns.net / rc2014.bbsindex.de

Laut telnetbbsguide.com ist die RC-BOX die einzige welche Micro BBS benutzt.

Wie sich das RC2014 Mailbox-Projekt auf Contiki BBS auswirkt ist noch unklar. Jedoch ist die Mailboxsoftware für Commodore am Rande der Möglichkeiten. Der Unterbau von Contiki BBS sind teile von Contiki OS. Dieser verbraucht recht viel Speicher und lässt kaum noch Platz für neue Features.


Quelle: Classic-Computing.de / Twitter / rc2014.co.uk


Alte News / Older News